Als Abgeordneter erhalte ich eine Diät von derzeit 3840 Euro brutto, die voll zu versteuern ist. Weiterhin führe ich volle Beiträge für die freiwillig-gesetzliche Krankenversicherung und Pflegeversicherung (etwa 680 Euro, Zuschuss vom Abgeordnetenhaus 250 Euro), weitere Versicherungen, Kosten für die Altersvorsorge sowie Mandatsträgerbeiträge an meine Partei (derzeit 385 Euro) ab.

Für die Miete und die Unterhaltung meines Bürgerbüros sowie für meine politische Arbeit erhalte ich zudem einen Betrag von 2580 Euro. Daraus sind alle Kosten wie Schreibarbeiten, Porto, Telefon, Fahrkosten, Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungen sowie alle Kosten und die Miete für mein Bürgerbüro im Wedding zu bestreiten. Gegen Nachweis werden den Abgeordneten einmalige Büroausstattungskosten (Um- und Ausbau, Instandsetzung, Schönheitsreparaturen) in Höhe von bis zu 5000 Euro pro Wahlperiode erstattet. Die Kostenpauschale wird gekürzt, wenn ich einer Plenumssitzung (Abzug von 50 Euro) oder einer Ausschusssitzung (Abzug von 25 Euro) fernbleibe. Die Gehälter meiner Mitarbeiterinnen werden vom Abgeordnetenhaus bezahlt.

Weitere Einkünfte habe ich nicht.

Mehr dazu hier auf den Seiten des Abgeordnetenhauses.